<  Änderung bei der DNS-Validierung von SSL-Zertifikaten
04.01.2018 10:00 Alter: 13 days

Umgang mit Sicherheitslücken in CPUs (Meltdown & Spectre)

Kurzfristige Wartungsarbeiten: Neustarts im Zeitfenster ab 05.01.2018


Umgang mit Sicherheitslücken in CPUs (Meltdown & Spectre)

Bestimmt haben Sie es auch bereits aus den Medien erfahren, es gibt Sicherheitslücken in so gut wie jedem Computer-Prozessor. So gut wie jeder Anbieter von Internetdiensten ist so zum raschen Handeln gezwungen. Auch die von netcup genutzten Prozessoren von Intel(R) sind von den den Sicherheitslücken betroffen.

Falls Sie die Informationen dazu noch nicht gelesen haben, empfehlen wir folgende Medienberichte darüber zu lesen:

http://www.tagesschau.de/ausland/intel-sicherheitsluecke-101.html

https://www.heise.de/security/meldung/Massive-Luecke-in-Intel-CPUs-erfordert-umfassende-Patches-3931562.html

oder

https://www.golem.de/news/memory-leak-bug-in-intel-cpus-ermoeglicht-zugriff-auf-kernelspeicher-1801-131938.html

Alle Anbieter von Internetdiensten müssen dringend handeln, um die Sicherheit der eigenen Systeme und der Systeme der Kunden nicht zu gefährden. Wir sind bereits schon jetzt aktiv um die Sicherheitslücken zu schließen.

Mit dieser E-Mail möchten wir Ihnen das Wichtigste dazu mitteilen.Es wird vermutlich innerhalb der nächsten 72 Stunden für jeden von uns genutzten Server ein Sicherheitsupdate geben. Dazu ist ein Neustart erforderlich, der von uns durchgeführt wird. Dabei starten wir die Server nach Möglichkeit nacheinander neu.

Wir können allerdings nicht direkt ankündigen wann genau Ihre bei uns genutzten Dienste neu gestartet werden, da wir so den Neustart hinauszögern müssten, was wir mit unserem Anspruch an Sicherheit nicht vereinbaren können.Wenn Sie einen Managed Server, Managed vServer oder ein Webhosting-Account bei uns nutzen, brauchen Sie nichts weiter zu unternehmen. Wir kümmern uns darum das nach dem Neustart, alle Dienste wie vereinbart arbeiten.

Wir möchten uns bereits jetzt für die entstehenden Unannehmlichkeiten entschuldigen.

Ihr Support-Team
ORICOM